Skoliosetherapie

Die drei- dimensionale Skoliosetherapie
nach Katharina Schroth

Behandlungskonzept

Bei der dreidimensionalen Skoliosetherapie nach Katharina Schroth wird die verkrümmte Wirbelsäule in allen drei Ebenen unter Einsatz der Drehwinkelatmung korrigiert (gestreckt, aufgerichtet und entdreht) und mit Hilfe der Muskulatur stabilisiert.
Durch bewusstes Wahrnehmen und intensive Muskelkräftigung wird das neu erworbene Haltungs- und Bewegungsmuster gefestigt.
Behandlungsziele

Diese Therapie soll vorbeugend einer weiteren Verschlechterung der Skoliose entgegenwirken.
Dadurch werden Folgeschäden an der Wirbelsäule oder anderen Organsystemen vermieden, sowie Schmerzen reduziert.

Aufklärung des Patienten, das Erlernen eines neuen Haltungsgefühls und die erreichte Korrektur zu stabilisieren sind die wesentlichen Ziele.

Es handelt sich um eine chronische Erkrankung. Die Behandlungen sollten in regelmäßigen Abständen erfolgen und der Befund (speziell in der Pubertät und bei verstärktem Wachstum) konsequent überwacht werden.

Kommentare sind geschlossen.