Biodynamische Cranialosteopathie

Heilung ist das Auftauchen des Ursprünglichen
James S. Jealous, D.O.

Wolfgangsee im Nebel

Prinzipien der Biodynamischen Cranialosteopathie

Wenn der Körper ein selbst-regulierender, selbst-anpassender, selbst-heilender Organismus ist, kann jede Veränderung des Körpers ohne äußeren Einfluss ausschließlich eine Veränderung zur Gesundheit sein.
Der Körper weiß besser als alle anderen, was er möchte.

Auf diese Prinzipien wies Dr. Sutherland, der Begründer der biodynamischen Cranialosteopathie und Schüler Dr. Stills, vor über 50 Jahren hin.
Bei dieser Technik geht es darum, mit der Gesamtheit des lebendigen Organismus und dessen Absichten zu kooperieren.
Gefragt sind Inspiration, Intuition und Respekt beim direkten Kontakt mit dem Leben.

Da der Körper in einer dynamischen Wechselbeziehung mit seiner Umwelt steht, fühlen sich seine bzw. ihre Gewebe umso glücklicher und behaglicher, je vollkommener der Patient mit seiner Umwelt harmonisiert.

Je weniger die Gewebe dazu fähig sind, sich mit ihrer Umgebung zu verbinden, um so mehr fühlt man den Gewebszustand der Störung, der Unbequemlichkeit und des Verlustes der Leichtigkeit.
Wenn zu viel Verworrenheit vorherrscht, entsteht Krankheit.
Wenn Harmonie mit der Umgebung besteht, entsteht Gesundheit.

Nur wer nicht sucht ist vor Irrtum sicher.
Albert Einstein

Welche Rolle übernimmt der Therapeut?

Wandlung durch OsteopathieDie Präsenz des Therapeuten in harmonischem Einklang mit dem Universum ermöglicht es dem Körper des Patienten die Verwirrungen in sich aufzuarbeiten und die Harmonie zu seiner Umgebung wiederherzustellen.
Der Körper des Patienten zeigt, was er möchte. Er weiß, was er möchte und der Behandler wird als Vermittler benutzt, um dies zu erreichen.

Wenn der innere Zugang geschaffen wurde, wird die heilende Physiologie des Patienten so gestärkt, dass sie selbst die Veränderungen von innen heraus ausführt.
Dadurch verbessern sich nicht nur die Symptome, die Patienten fühlen sich wohl.

Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille
Nietzsche

Kommentare sind geschlossen.